Der Lehrlingswettbewerb 2017

Kreative Schreinerkunst unter dem Motto „Klare Linie“

Handwerkliches Geschick und technisches Verständnis sind für Schreiner Grundvoraussetzungen, genauso wie kreative Ideen und viel Phantasie. Um diese Eigenschaften zu fördern schrieb Schreinerrheinland-pfalz auch in diesem Jahr erneut den Lehrlingswettbewerb aus. Hier konnten die Auszubildenden aus dem derzeitigen 2. Lehrjahr ihr kreatives Potenzial unter Beweis stellen. Der jährlich ausgerichtete Wettbewerb stand 2017 unter dem Motto „Klare Linie“. Schirmherr des Wettbewerbs war der Rheinland-Pfälzische Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing.

Alle Lehrlinge waren dazu aufgerufen, eigenständig kreative Ideen zu entwickeln und umzusetzen, um Erfahrungen im Bereich der Formgebung und Gestaltung zu sammeln. Formgebung kombiniert mit Funktionalität ist gerade im Schreinerhandwerk von besonderer Bedeutung. Zum einen ist die Gestaltung ein persönlicher Ausdruck und zum anderen ist es wichtig, auf die individuellen Wünsche der späteren Kunden eingehen zu können.

Gesucht wurden kreative Lösungen, umgesetzt mit der heutigen Technologie, die das Motto „Klare Linie“ kreativ auffassten. Als Material durfte alles verwenden werden, was in modernen Schreinereien verarbeitet wird. Dabei sollte der Anteil von Holz und Holzwerkstoffen überwiegen.

Folgende Regeln mussten von den Teilnehmer/innen beachtet werden: Der Entwurf muss vom Auszubildenden selbst stammen, es ist nur eine Einzelteilnahme möglich, von jedem/jeder Teilnehmer/in kann nur ein Entwurf eingereicht werden, die größte Projektionsfläche ist auf 0,7 qm beschränkt und das Stück muss im Fall der Zulassung selbständig in höchstens 40 Stunden gebaut werden können.
Insgesamt reichten 28 angehende Schreiner/innen aus ganz Rheinland-Pfalz ihre Entwürfe ein. Zwei Wochen lang konnten die Exponate im Kinopolis in Koblenz von interessierten Besucher/innen begutachtet und bewertet werden. Die Jury, mit den Mitgliedern Alexandra Birk-Märker, Studiendirektorin an der Carl-Burger-Schule Mayen, Frank Sprenger von der Handwerkskammer Koblenz und Michael Oster von der IKK Südwest bewertete die Stücke und vergab die Plätze. Bei der Siegerehrung Ende Juni wurden die drei besten Arbeiten prämiert und ein Publikumspreis vergeben.

Wolfram Lehnen, stellv. Landesinnungsmeister Schreinerrheinland-pfalz gratulierte allen Teilnehmer und bezeichnete alle als Gewinner. Auch die Schul- und Kulturdezernentin der Stadt Koblenz Dr. Margit Theis-Scholz gratulierte und sagte, „ein gut erlernter Beruf ermöglicht die Teilhabe an unserer Gesellschaft“.

Staatssekretärin Daniela Schmitt vom Rheinland-Pfälzischen Wirtschaftsministerium sprach ebenfalls ihre Anerkennung aus: „Der Lehrlingswettbewerb des Tischlerverbandes, in dem junge Auszubildende zeigen, wie kreativ und einzigartig die Handwerkskunst eines Tischlers sein kann, ist authentisches und wirkungsvolles Marketing für die Branche. Wer kann besser zeigen, wie toll ein Handwerksberuf ist, als die jungen Fachkräfte selbst? Sie werden zu Markenbotschaftern, die selbstbewusst ihr Handwerk vertreten. Ein positives Image des Handwerks ist ein wichtiger Baustein, um auch zukünftig den Fachkräftebedarf zu decken. Sie alle sind ein eindrückliches Aushängeschild für das Tischlerhandwerk!“

Den ersten Platz belegte Joschka Peterschilka aus Cochem (Ausbildungsbetrieb Massivholz-Werkstatt Vallendar, Pommern) mit seinem Bettregal in Eiche und MDF, das im Inneren eine geheimnisvolle Funktion besitzt: Die rechte Seite kann hochgeklappt werden und zum Vorschein kommt eine Halterung für zwei Weingläser und eine Flasche Wein. Peterschilka erhielt für sein Stück ebenfalls den Publikumspreis, den die Besucher des Kinopolis wählten.

Jonas Volk aus Neuwied (Ausbildungsbetrieb Tischlerei Manfred Salomon, Melsbach) belegte mit seinem „Stummen Diener“ Platz zwei. Er versah sein Stück mit Details wie einem Spiegel und einer extra Auskerbung zur Ablage von Uhr oder Schmuck.

Auf Platz drei schaffte es Andreas Kosok aus Konz-Krettnach (Ausbildungsbetrieb Unikat Möbeltischlerei GmbH, Gusterath-Tal) mit seinem Couchtisch „Mose“, der insbesondere durch den besonderen Verlauf der Maserung besticht. Außerdem lässt er sich seitlich öffnen und bietet im Inneren viel Stauraum.

Der rheinland-pfälzische Lehrlingswettbewerb wird im nächsten Jahr unter dem Motto „Stapelbar“ durchgeführt.

 

LW 2017 Teilnehmer 2017

 

 

Die diesjährigen Teilnehmer/innen mit Staatssekretärin Daniela Schmitt (ganz rechts), Frank Sprenger von der Handwerkskammer Koblenz (ganz links), Dominic Honnert von Schreinerrheinland-pfalz (2. v.l.), Wolfram Lehnen, stellvertretender Landesinnungsmeister (3.v.l.), Dr. Margit Theis-Scholz, Schul- und Kulturdezernentin der Stadt Koblenz (4.v.l.) und Arne Brettschneider von Schreinerrheinland-pfalz (5.v.l.).

 

 

Joschka Peterschilka (rechts) mit seinem Chef Bernhard Vallendar. Peterschilka erhielt für sein Bettregal den ersten Platz und den Publikumspreis.

 

 

LW 2017 Platz 1 Joschka Peterschilka

 

 

LW 2017 Platz 2 Jonas Volk

 

 

Jonas Volk belegte mit seinem „Stummen Diener“ den zweiten Platz.

 

 

Für seinen Couchtisch „Mose“ erhielt Andreas Kosok den dritten Platz.      LW 2017 Platz 3 Andreas Kosok

 

 

 

*************************************************************************************** 

 

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern: 

 

Den 1. Preis und gleichzeitig den Publikumspreis gewinntLW 2017   1    Peterschilka Joschka

Joschka Peterschilka, Cochem
Ausbildungsbetrieb: Massivholz-Werkstatt Vallendar, Pommern
Exponat: Bettregal in Eiche und MDF in Schleiflack weiß

 

LW 2017   2   Volk Jonas

Den 2. Preis gewinnt

Jonas Volk, Neuwied
Ausbildungsbetrieb: Tischlerei Manfred Salomon, Melsbach
Exponat: Stummer Diener

Den 3. Preis (unten) gewinnt

Andreas Kosok, Konz-Krettnach
Ausbildungsbetrieb: Unikat Möbeltischlerei GmbH, Gusterath-Tal
Exponat: Couchtisch "Mose"


LW 2017   3   Kosok Andreas

 

 

 

 

Aus allen Besuchern, die Ihre Stimme für die Wahl des Publikumspreises abgegeben haben, wurde Frau Schenk aus Koblenz als Gewinner gezogen.

 

 

 

 

LW 2017   Gruppe klein

Die Teilnehmer am Lehrlingswettbewerb 2017 in guter Gesellschaft
Rechts Staatssekretärin Daniela Schmitt, die in Vertretung des Schirmherrn - Wirtschafttsminister Dr. Volker Wissing - an der Siegerehrung teilnahm. 
von links: Frank Sprenger, HwK Koblenz, Mitglied der Jury; Dominic Honnert, Schreinerrheinland-pfalz; Wolfram Lehnen, stv. Landesinnungsmeister; Dr. Margit Theis-Scholz, Schul- und Kulturdezernentin der Stadt Koblenz und Arne Bretschneider, Schreinerrheinland-pfalz